Interkulturelle Sensibilisierung – Eine Schlüsselkompetenz in der globalen Welt
Alumnos estudiando

Interkulturelle Sensibilisierung – Eine Schlüsselkompetenz in der globalen Welt

  /  Online  /  Interkulturelle Sensibilisierung – Eine Schlüsselkompetenz in der globalen Welt

Interkulturelle Sensibilisierung – Eine Schlüsselkompetenz in der globalen Welt

€0

About this course

Training Intercultural

Descripción

Was ist interkulturelle Kompetenz?

Die Prozesse der Globalisierung haben, entgegen den Erwartungen von vielen, keine Angleichung der kulturellen Unterschiede bewirkt. Im Gegenteil: Unter einer scheinbaren Gleichheit gibt es kulturelle Unterschiede, die sich direkt auf die Kommunikation zwischen Menschen verschiedener Kulturen auswirken.

Interkulturelle Kompetenz ist heute ein entscheidender Faktor in der internationalen Kommunikation.

Technisches und sprachliches Wissen reicht nicht aus, um mit den Vertretern anderer Kulturen erfolgreich zusammenzuarbeiten.

Unterschiedliche Denkweisen und Kommunikationsweisen verstehen, und lernen, wie sie richtig kommunizieren. So verbessern Sie Ihre kommunikative Kompetenz in einem neuen kulturellen und geschäftlichen Umfeld.

Interkulturelle Kompetenz bedeutet, diese Unterschiede kreativ und produktiv verstehen und nutzen zu können, nicht zu ignorieren oder einfach zu überwinden.

Wir vermitteln:

  • Kenntnisse über interkulturelle Theorie, über Werte und Wahrnehmungen.
  • Elemente der Reflexion über die eigene Kultur, die uns eine Annäherung an die kulturellen Dimensionen unseres Handelns ermöglichen.
  • Spezifische Informationen zu Aspekten der Unternehmenskultur.

Wir üben:
Kritische Situationen, sog. Critical Incidents, in Simulationen, Rollenspielen oder Fallstudien.

Ziele:

  • Verbesserung der Interaktion und der interkulturellen Kommunikationsfähigkeit.
  • Identifikation von Arbeitsmethoden und Entscheidungsfindung in verschiedenen kulturellen Umgebungen.
  • Verständnis von kultureller Vielfalt.
  • Entwicklung von (eigenem) Kulturbewusstsein.
  • Umsetzung von Strategien zur Lösung interkultureller Konflikte.
  • Reduktion von wirtschaftlichen Risiken von Investitionen auf globaler Ebene.

Methodik

In der interkulturellen Kommunikation stehen sich unterschiedliche Werteskalen gegenüber. Eine Reihe theoretischer Konzepte helfen, sich relevanten Themen des täglichen Lebens zu nähern und sie zu verstehen:

  • Kulturelle Dimensionen
  • Absolute Wahrheit vs. situative Wahrheit
  • Direkte Kommunikation vs. indirekte Kommunikation
  • Objektivität vs. Subjektivität

Critical Incidents

In der Analyse von Fallstudien, Critical Incidents und interkulturellen Rollenspielen, in denen diese Situationen simuliert werden, werden kulturelle Unterschiede gegenübergestellt. Die Fallstudien basieren auf realen Erfahrungen und auf Untersuchungen, die Humboldt in international tätigen Unternehmen durchgeführt hat:

  • Erstkontakte
  • Verhandlungen und Treffen
  • Kommunikation in der Öffentlichkeit
  • Hierarchie und Arbeitsprozesse
  • Alltag am Entsendungsort (für Expatriates und Impatriates)

Interkulturelles Lernen als Blended Learning

Humboldt hat eine interaktive virtuelle Plattform für interkulturelles Training entworfen.

Merkmale der virtuellen interkulturellen Plattform:

  • Es ist ein Raum, der Dialog und Zusammenarbeit strukturiert
  • Sie bietet eine klare und benutzerfreundliche Umgebung
  • Sie speichert auf systematisierte Weise die geleistete Arbeit
  • Sie fördert offene und kollaborative Zusammenarbeit
  • Sie bietet umfassende Flexibilität und Zeitoptimierung

Teilnehmer am Training können dort vor und nach dem Seminar (im Präsenzunterricht oder Face to Face Onlineunterricht), relevante Aspekte der interkulturellen Theorie kennenlernen, Fallbeispiele analysieren, die Grundwerte der Kultur, die sie interessiert, kennen lernen und Selbsttests durchführen.

Gegenwärtig existieren spezifische Seminare für folgende Länder oder Kulturzonen:
China, Deutschland , USA , Japan, Kanada, Spanien, Maghreb, Argentinien, Russland. Weitere Kulturen auf Anfrage